Zu viele männliche Hormone



Endokrinologie

Kleinwüchsigkeit

Als Kleinwüchsigkeit wird ein vermindertes Längenwachstum des Körpers bezeichnet, das deutlich unter dem Durchschnitt der Bevölkerungsgruppe gleichen Alters und gleichen Geschlechts liegt. Beträgt die Endgröße einer Frau nach Abschluss des Wachstums weniger als 1,40 m und die des Mannes nicht mehr als 1,50 m, wird von Kleinwuchs gesprochen. Es gibt pränatale (vorgeburtliche) und postnatale (nachgeburtliche) Ursachen. Kleinwüchsigkeit kann genetisch bedingt sein, kann aufgrund von Unter- oder Fehlernährung entstehen oder durch einen Vitamin D-Mangel hervorgerufen werden. Auch hormonelle Störungen und Krankheiten (Schilddrüsenüberfunktion, Diabetes mellitus, Herzfehler, chronische Darmerkrankungen) können Auslöser sein. Die Therapie richtet sich nach der auslösenden Ursache.

22

Klinik für Endokrinologie

Anfang - Stichwörter:
Klinik für Endokrinologie, Zu viele männliche Hormone und Hormone
Kleinwüchsigkeit